„Zurück zu den Wurzeln“-Festival setzt auf Inklusion

Auf dem Portal „Startnext“ hat das „Zurück zu den Wurzeln“-Festival eine Crowdfundingaktion gestartet, die Menschen mit Behinderung Barrierefreiheit verspricht. Wir stellen das Projekt vor.

Das Kultur-Festival „Zurück zu den Wurzeln“ aus Brandenburg bringt seit Jahren Menschen aller Hautfarben, Weltanschauungen und Identitäten zusammen. 2017 haben die Festivalmacher erstmals den Weg in Richtung inklusives Festival eingeschlagen. Das heißt: Das Gelände konnte weitgehend barrierefrei gestalten und zusammen mit dem Lebenshilfe e.V. wurde ein betreutes Camp auf dem regulären Campingplatz errichtet.

Nächstes Jahr geht es weiter

Auch 2018 möchte das Festival weitermachen – und nicht nur das. Schritt für Schritt soll das Gelände wirklich für jeden Menschen zugänglich gemacht werden.

Es fehlen noch knapp 3.000 Euro

Dafür hat das Festival eine Crowdfunding-Aktion ins Leben gerufen. Über 8.000 Euro von geforderten 11.000 Euro konnten bereits gesammelt werden, um Wegplatten zu mieten, Kies einzubringen, den Untergrund aufzuarbeiten und um die entsprechenden Maschinen zu mieten und zu tanken.

Für verschiedene Beträge garantiert das Festival zur Spende mal ein Bändchen, mal eine Stempelkarte für Schnaps oder auch Dankesbriefe. Hier findet Ihr weitere Infos zur Aktion „Wurzelinklusion“.

Unterstütze mich auf Steady