Wie Ex-Chili-Peppers-Gitarrist John Frusciante als Acidkünstler klingt

john-frusciante

John Frusciante nennt sich mittlerweile auch Trickfinger und brachte unter diesem Moniker sein Debütrelease “After Below” heraus. Live performen möchte er damit nicht.

Es ist eine trippige, eine gedankenverlorene und weite Nummer, die der frühere Gitarrist der Red Hot Chili Peppers auf dem Label Acid Test veröffentlichte. Nach vielen unglaublich erfolgreichen Jahren mit den Chili Peppers und musikalisch geschichtsträchtigen Werken wie Mothers Milk oder BloodSugarSexMagik geht es jetzt nicht mehr um das reine Veröffentlichen, Geld verdienen oder um Tourstress. Unter seinem neuen Moniker “Trickfinger” veröffentlicht Frusciante nun Nummern, die seine Liebe zu Synthesizern wiederspiegeln und von deutlich mehr Reflektiertheit zeugen, als die Sturm & Drang-Zeiten der Chili Peppers.

Nach Heroinabhängigkeit: es bleibt die Melancholie

Die Zeiten seiner Heroinabhängigkeit sind schon einige Jahre lang vorbei, was bleibt sind der Wandel und damit verbundene neue musikalische Interessen und eine gewisse Melancholie in seiner Musik. Ein Track dieses neuen Outputs fiel Oliver Bristow von Acid Test in die Hände – ursprünglich war es als Weihnachtsgeschenk für einen von Frusciantes Freunden gedacht. Doch “After Below” erblickte das Licht der Welt – und wurde wie so vieles zuvor, was Frusciante angepackt hatte, erfolgreich.

Releasetermin war bereits im April 2017. Bei einer zeitlosen Nummer mit einer TB303 als Grundlage wird das aber kaum eine Rolle spielen.