Von Drumcode zu Afterlife: Kevin de Vries liefert „Aratak“

Er ist der Mann für große Techno-Hymnen: Kevin de Vries aus Berlin hat innerhalb kürzester Zeit einen kometenhaften Aufstieg verbucht. Jetzt geht es wieder zu Afterlife.

Nach „Magnoa“, dem letzten Afterlife-Track von Kevin de Vries auf der letzten „Realm of Consciousness Pt. III“-Serie liefert der deutsche Produzent eine komplette EP für das Label von Tale Of Us. Sein „Big Room Drama“, wie es das Label selbst treffend beschreibt“, umfasst zwei Originale und kommt mit einem Remix von Konstantin Sibold, der ebenfalls zuvor auf der letzten Afterlife-Compilation auffällig wurde.

Veröffentlichungstermin der „Aratak“-EP war der 05. Oktober 2018. Die EP ist auch in diesem Falle wieder auf Vinyl erhältlich.

Tracklist:
A) Aratak
B1) Sciamachy
B2) Sciamachy (Konstantin Sibold Remix)