Video: Marcus Worgull aus dem Muting The Noise-Plattenladen in Berlin

Marcus Worgull

Der Kölner Innervisionsact Marcus Worgull meldet sich mit über einer Stunde Musik aus dem Innervisions-Hauptquartier. Aufgezeichnet wurde dieses Youtubeset vom Boiler Room.

Typischerweise enthalten Sets von Innervisionsacts, frei nach dem Vorbild von Labelchef Dixon, jede Menge nativen Sound – mal sind das afrikanische Vocals, mal akzentbehaftete Gesangssnippets aus allen Teilen der Welt. Marcus Worgull macht mit Tracks von MiddleSkyBoom & Eliezer oder auch Oba Funke keine Ausnahme und liefert für den Boiler Room Berlin ein eklektisches, jazziges und vielseitiges Set, das niemals voll auf die zwölf gibt, aber einen kontinuierlich im Takt mitwippen lässt. Auch über eigene neue Stücke darf in diesem Set gemunkelt werden.

Aufgezeichnet wurde das über einstündige Videotape des Kölners im Plattenladen von Innervisions, das als Muting The Noise auch eine Reihe ausgewählter Scheiben in den sperrholzvertäfelten Dachschrägen bereithält.

Tracklist:
1. Invisible Conga People – Cable Dazed
2. ID – ID
3. MiddleSkyBoom & Eliezer – With Screening
4. Fideles – The Secret Garden
5. Mano Negra – Sueno De Solentiname (Cocun Edit)
6. ID – ID (Please someone find this)
7. Kraftwerk – It’s More Fun To Compute (LOR Resynthesis)
8. Andhim – Tosch (Roman Flügel Remix)
9. King Britt presents Oba Funke – Uzoamaka (Dixon Update)
10. Frankey & Sandrino – Solaris
11. Marcus Worgull feat. Fink – ID