„The Weight“ ist das zweite Studioalbum von Weval (Kompakt)

(c) Max Hartmann

Mit ihrem zweiten Album „The Weight“ setzt das Amsterdamer Duo Weval auf eine Synthese verschiedenster elektronischer Musik-Stilrichtungen. In Szene gesetzt hat das Album Soundengineer David Wrench (Frank Ocean, The XX, FKA Twigs, Caribou).

Bereits 2016 lieferten Weval auf Kompakt ein gewaltiges und selbstbetiteltes Werk ab. Mit „The Weight“ will das Duo am vergangenen Erfolg anknüpfen, tritt aber in Sachen Tempo ein wenig auf die Bremse. Ihr zweites Studioalbum ist definitiv ein Homelistening-Album, das am Stück gehört werden darf. Wie auch beim Vorgänger wird in Sachen Athmosphäre und Soundscapes an keiner Stelle gespart.

Verwaschenes Ambiente, gewaltige Athmo

Der schwer aus gewaltigen Gewitterwolken tropfende Funk, die eine verhaltene Poolparty suggerierenden Riffs, die sinnlichen, geisterhaften Vocals und ein verwaschenes Ambiente, das wie ein Album alter Polaroidaufnahmen alle erdenklichen Momente des Lebens festhält – so will das neue Album klingen.

„Es war uns wichtig für das Album den perfekten Erzählbogen zu spannen. Die richtige Reihenfolge zu finden war ein extrem aufwendiger Vorgang. Uns war bange, wir fühlten uns total selbstsicher, uns zerbrach das Herz und wir verliebten uns erneut. Wir waren sogar von Tod und Selbstmord umgeben. Alles war Chaos.“ – Harm und Merjin (Weval)

„The Weight“ ist daher definitiv einen neuerlichen Hinhörer wert, auch wenn nochmals betont werden muss, dass hier kein Clubfokus – wie bei so vielen anderen Beiträgen dieses Blogs – besteht. Das zeigt auch der titelgebende Track. Er steht exemplarisch für Wevals ambivalenten Ansatz, die feine Balance zwischen Dancefloor und Traumzuständen.

Das Album erscheint erneut auf Kompakt Records. Releasetermin ist der 01. März 2019.