Stil Vor Talent bringt Compilation „Berlin – Teufelsberg“

StilVorTalent

Runde Zwei für die Stil Vor Talent Compilation, die unter dem Namen „Berlin – Teufelsberg“ jetzt zwanzig ältere und neue Tracks des Labels auf die Platte bringt. Releasetermin ist der 21.08.2015.

Unter dem Schirm des Labels von Oliver Koletzki verbergen sich zwanzig Nummern, die deutlich härter sind als sich Stil Vor Talent beispielsweise noch vor einem Jahr präsentiert. So klingt beispielsweise der Klangkuenstler-Remix von Several Definitions wie eine Nummer vom geschassten Ten Walls, mit Sonic Future holt STV gar einen der härteren Suara-Acts an Bord. Auch Koletzkis hartes Comeback nach seinem Schmusealbum „I Am OK“ namens „Iyéwaye“ ist auf der Compilation vertreten.

Einige der Tracks erschienen bereits auf anderen Labels, so kam „Trivia“ von Worgull & Pardeike bereits auf Innervisions, auch Eric Sneos „Cosmic Dance“ ist ein längst releaster Klassiker.

Der Teufelsberg: Partymonument, Aussichtspunkt und NSA-Stützpunkt

Die Compilation trägt den Namen des Berliner Teufelsberg, auf dem sich eine NSA Stationbefand und heute zu einem Hotspot für Feierwürtige gehört. Hier haben Besucher einen wunderbaren Blick auf die Stadt. Für das Artworks, das betonte Abhörstation zeigt, war wieder Chrisse Kunst zuständig.