Setempfehlung: Woo York mischen eine Stunde für die Groove

Wer Woo York aus dem Nichts kommen sah, der irrt. Seit 2009 ist dieses Duo aus der Ukraine eine unzertrennliche Kombination, die nach langen Jahren Arbeit endlich die Früchte derer ernten.

Mittlerweile sind Woo York international gefragt: Noch im Oktober warten das Amsterdam Dance Event in den Niederlanden und Breslau in Polen auf der Liste der spielbaren Länder. Im November ist England mit dabei, im Dezember Deutschland. Verantwortlich für diese Möglichkeit ist vor allem auch das Label Afterlife, auf dem Woo York ihr Album „Chasing The Dream“ veröffentlichten. Auch auf anderen riesigen Imprints wie Life and Death, Soma oder Dystopian war das Duo bereits vertreten.

So ist es kein Wunder, dass das Groove Magazin seit einiger Zeit auch hellhörig wird, wenn es um Releases von Andrew Vanzhula und Dennis Andriyanov geht – oder eben eines ihrer Livesets. Für die Groove haben Woo York eine knappe Stunde Musik zusammengestellt. Dystopisch!