Hört hier Hêlios aus Rippertons neuem Album auf ESP Insitute

Mit einer gemächlichen und anticlubbigen Nummer schmeißt der Schweizer Produzent Ripperton schon ein erstes Stück seiner nächsten LP namens „Sight Seeing“ in den Ring.

Das US-Label ESP Institute war Mitte 2017 aus allen Wolken gefallen. „Aus dem nichts“ heraus hätte Veteran Ripperton einen „wundervollen Mix aus selbst produziertem Material“ geschickt – die Idee für ein neues Album war geboren. „Sight Seeing“ wird das Werk heißen, das zeitgleich Rippertons erste Veröffentlichung auf dem in Los Angeles und New York ansässigen Label ist. Hier geht, oftmals so bei Alben (siehe Tale Of Us mit „Endless“), eben nicht um clubgerechtes Material, wie es Ripperton beispielsweise auf Maeve veröffentlicht, sondern um einen Ausbruch aus den gewohnten Bahnen.

Inspiration kam bei Flügen über die Alpen

Der Ausblick aus Flugzeugfenstern und den teils völlig ausufernden Landschaften aus der Vogelperspektive (Ripperton fliegt sehr oft über die Alpen) waren Inspiration für das zehn Tracks schwere Album mit dem passenden Namen „Sight Seeing“. Schwer istein gutes Stichwort, denn Melancholie treibt viele der Stücke hörbar an. „Hêlios“ ist jetzt in voller Version auf dem Soundcloudkanal des XLR8R-Magazins zu hören.

Weitere Albumcuts finden sich bereits auf dem Account des Labels ESP Institute. „Sight Seeing“ erscheint am 09. Februar 2018.