Patrick Gräser, der Mann der hinter „Answer Code Request“ steckt

Man möchte meinen, dass hinter einem Berghain-Act immer ein sehr spezieller, geheimnisvoller und entrückter Typ steckt. Das muss aber nicht so sein, beweist dieser Ostgut Ton-Act.

Man möchte nur schreiben: Auch das sind ganz normale Menschen! Denn das sind sie. Ob es Ben Klock oder Berghain-Türsteher Sven Marquardt ist. Ein aktuelles Feature der Groove stellt Patrick Gräser in den Fokus, seines Zeichens langjähriger Ostgut Ton-Produzent und Berghain-Regular. „Answer Code Request“ lautet sein Alias, unter dem er gerade eben sein neues Album „Gens“ veröffentlichte. Vier Jahre hat es gedauert, bis nach seinem letzten Album „Code“ der nächste Longplayer kam. Laut Groove habe den wohnhaften Berliner das schon „geärgert“, so lange für eine neue LP zu brauchen.

Ein gewitzter und aufmerksamer Typ, der Vater von zwei Kindern ist

Patrick Schwärzer ist Familienvater und lebt mit seiner Frau und zwei Kids in Berlin – in einer Dreizimmerwohnung. Obwohl es natürlich finanziell für etwas größeres reichen würde, habe man sich noch nicht entschieden, in der Stadt zu bleiben oder ins Grüne zu ziehen. Bloß eben nicht zurück nach Fürstenwalde. Deshalb ist das Studio des, so laut Groove-Bewertung „gewitzten“ und „aufmerksamen“ Typs, in einem kleinen begehbaren Kleiderschrank der Wohnung zu finden. Hier werden düstere Sounds gebaut, an der Wand hängt aber ein krakeliges Kinderbild – ganz konträr zu der Musik, die aus dem answer-code-requestschen Kopf kommt.

Zwar nehme er seine Musik ernst, aber auch nicht zu ernst. Wahrscheinlich ist die Distanz zwischen Spielplatz und bunter Hüpfburg beim Kindergeburtstag und den düsteren Winkeln des Berghains dann doch zu groß, um sich in einer dieser Welten vollständig zu verlieren.