Nastia Reigel bringt die zweite EP ihrer Karriere

Nastia ReigelDie Russin Nastia Reigel bringt mit „Trust, Intimacy“ ihre überhaupt erst zweite EP via Enemy Records auf die Tanzflächen dieser Welt und zeigt dabei ihr perfektes Gespür für industrielles Flair und hallerfüllten Großraumtechno.

Die Dame aus Sankt Petersburg darf getrost als eine musikalische Poetin des dunklen Techno angesehen werden. Denn genau dafür spricht ihre neue EP „Trust, Intimacy“ auf Dustin Zahns Enemy Records, mit der Nastia Reigel ihr Verständnis für deepen und harten Warehouse-Techno in einen 4/4 Takt packt.

Knappe 130 bpm

Vier Tracks enthält diese EP, davon lechzt jeder Einzelne, in der Peak Time aus den Boxen zu schallen. Vor allem der Abschlusstrack „Acceptance“ hat es Feelectronica-Autor Marco mit seiner rohen Härte und seinen feinen Melodien angetan, der wie die Sonne nach dem Regen jeden Tänzer mit Glücksgefühlen nach Hause gehen lässt. Vorher aber bitte noch den Rest der EP anhören, denn diese Scheibe ist voller Höhepunkte.