Krimiserie „Beat“ auf Amazon dreht sich um Berliner Techno-Szene

Ankündigungen wie diese stoßen immer auf eine große Menge Skepsis der jeweiligen Szene. Dass Formate aber seit jeher Musikrichtungen und unterschiedliche Lebensweisen als Inspiration verwenden, zeigen unzählige Beispiele.

Amazon Prime schickt mit „Beat“ eine neue Krimiserie ins Rennen. Die Reihe mit den Schauspielern Jannis Niewöhner und Karoline Herfurth wird irgendwo in der hauptstädtischen Technoszene angesiedelt zu sein und sieben Teile umfassen. Ein Pendant zu unzähligen Krimis, in denen die Punk-Szene im Fokus steht (mit übrigens sehr ähnlichen Inhalten, wie ihr gleich lesen werdet)

Regie führt Marco Kreuzpaintner, der durch Krabat international bekannt wurde. Inhaltlich dreht sich „Beat“ um einen „drogensüchtigen, sexvernarrten jungen Club-Promoter“, der offenbar ins Kreuzfeuer der Polizei gerät. Eben ganz normal in der Szene.

Soundtrack wird „knallharter Berghain-Techno“ sein

Drehorte waren unter anderem das KitKat oder das Watergate. In der Serie sei auch „knallharter Berghain-Techno“ und keine Charts zu hören. Naja, ob das ein Produkt zwingend aufwertet, bleibt abzuwarten.