Das neue Jannowitz-Release entführt ins ferne Indien

Während alle in den Urlaub fahren, liefert Jannowitz den passenden Soundtrack für die Daheimgebliebenen. Mit einer speziellen Compilation legt das Imprint aus Köln den Fokus auf Künstler in Indien.

Von Kalkutta über Neu Delhi bis nach Bombay. Jannowitz Records ist vernetzt in alle Welt, setzt beispielsweise neben herkömmlicherweise deutschen Produzenten auch häufig auf Musiker in Südamerika und hat vor nicht allzulanger Zeit auch Indien als Nation technoider Sounds erschlossen. Deshalb gehören mittlerweile auch Ash Roy aus Kalkutta, Calm Chor aus Neu Delhi und Diatonik aus Bombay zur Familie des Techno-Labels.

Indische Künstler, internationale Remixer

Um den Sound des vielbevölkerten fernen Landes einzufangen, hat sich Jannowitz-Macher Lars Kohl mit „India Calling“ eine kleine und recht exotische Compilation in den Katalog geholt. Für die internationale Völkerverständigung ergänzen Remixer wie Drumcomplex, Ben Champell und der Spanier Emilio Rozalen alias Rosper das südasiatische Release.

Veröffentlichungstermin wird Mitte Juni sein.