Bonobo, Bicep oder Dauwd: Ninja Tune veröffentlichte dieses Jahr 26 Alben

Ninja Tunes ist seit vielen Jahren eines der angesagtesten Labels der Szene. 2017 lief es wieder wie am Schnürchen. Wir haben alle Alben zusammengefasst.

Die Ninja Tunes-Highlights kamen in diesem Jahr von Bonobo, der #5 in den UK-Albumcharts und #11 in Deutschland einfuhr, von Brainfeeders THUNDERCAT, dessen Album „Drunk“ mit Gästen wie Kendrick Lamar, Pharrell Williams und den Soft-Rock-Ikonen Kenny Loggins und Michael McDonald es in die US-Top-40 schaffte, oder auch von ODESZA auf dem Ninja Tune-Sublabel Counter Records, die es gar auf #3 der Billboard-Charts schafften.

Die Feelectronica.de-Höhepunkte aus Ninja Tunes Labelkatalog

Für die Redaktion zählten zu den größten Veröffentlichungen neben dem genannten Bonobo-Album „Migration“ auch Biceps gleichnamiges Debütalbum Bicep, Jordan Rakeis „Wallflower“ und auch Finks neue Veröffentlichung „Resurgam“ zu den größten Veröffentlichungen des Jahres. Hier eine smarte Liste in Alben, die ihr durchaus einmal gehört haben solltet (mehr zu finden auch in unserer Rubrik „Must-Have-Alben“).

Bonobo – Migration
(VÖ 13.01.2017, Ninja Tune)
Das gefeierte sechste Album des Engländers, das es bis auf Platz 11 der deutschen Albumcharts schaffte!

Thundercat – Drunk
(VÖ 24.02.2017, Brainfeeder)
Das heißersehnte neue Album des derzeit wohl besten Bassisten der Welt, mit u.a. Kendrick Lamar!

Nathan Fake – Providence
(VÖ 10.03.2017, Ninja Tune)
Der Kritikerliebling des Jahres mit seinem Ninja Tune-Debüt, dem im Herbst spannende Reworks folgten.

Fink – Fink Sunday Night Blues Club Vol. 1
(VÖ 10.03.2017, R’COUP’D)
Fink verlassen ihre Komfortzone und widmen sich dem Blues. Im Herbst erschienen zudem die FSNBC Dubs!

The Bug vs. Earth – Concrete Desert
(VÖ 24.03.2017, Ninja Tune)
The Bug und Dylan Carlson von der Doom-Band Earth kreuzen Dub, Doom und Drone zu einer Mammutplatte!

Actress – AZD
(VÖ 14.04.2017, Ninja Tune)
„Ein aufreizend undurchdringliches Science-Fiction-Club-Album für das kommende VR-Zeitalter.“ (Spon)

Forest Swords – Compassion
(VÖ 05.05.2017)
Das neue Album des gefeierten UK-Produzenten, der anschließend noch drei weitere Songs veröffentlichte.
Mehr Infos zu „Compassion“

Coldcut x On-U Sound – Outside The Echo Chamber
(VÖ 19.05.2017, Ahead Of Our Time)
Das Aufeinandertreffen der Dance-Titanen widmet sich Dub und wurde zum Album der Woche bei FM4 + BR2!

Dauwd – Theory Of Colours
(VÖ 02.06.2017, Technicolour)
Das Debütalbum von Dauwd ist eins der angenehmsten Elektronik-Alben des Jahres.

Umfang – Symbolic Use Of Light
(VÖ 16.06.2017, Technicolour)
„Eine ebenso zarte wie aufregend ambivalente und dennoch durchweg tanzbare Musik.“ (Zeit Tonträger)

Bogus Order – Zen Breaks Vol. 2
(VÖ 30.06.2017, Ahead Of Our Time)
Die Fortsetzung der sagenumwobenen ersten Ninja Tune-Veröffentlichung ZEN001 – 27 Jahre nach Vol. 1!

Lapalux – Ruinism
(VÖ 30.06.2017, Brainfeeder)
Der Schotte wirft fast jegliche Zugänglichkeit über Bord und schafft das, wovon Schafe nachts albträumen!

RAC – EGO
(VÖ 14.07.2017, Counter Records)
Unser Haus- und Hof-Grammypreisträger mit neuem Album feat. Rivers Cuomo (Weezer), K.Flay u.v.m.!

Kutmah – TROBBB!
(VÖ 11.08.2017, Big Dada)
Der durchtriebene Beatschmied aus L.A. überzeugt mit seinem ersten regulären Studioalbum durch und durch.

James Heather – Stories From Far Away On Piano
(VÖ 11.08.2017, Ahead Of Our Time)
Nach seiner EP „Modulations: EP1“ schenkt uns Pianist James Heather ein Album voll zerbrechlicher Etüden.

Hype Williams – Rainbow Edition
(VÖ 25.08.2017, Big Dada)
„Ganz geil. Ziept an den richtigen Stellen, aber natürlich immer nur kurz und Punkt.“ (Das Filter)

BICEP – Bicep
(VÖ 01.09.2017, Ninja Tune)
Auch die Elektro-Lieblinge überzeugen: „Ist das jetzt Kunst oder schon Kurvendiskussion?“ (Musikexpress)
Mehr Infos zu „Bicep“

ODESZA – A Moment Apart
(VÖ 08.09.2017, Counter Records)
Unsere Rekordjäger vom Dienst steigen auf #3 der US-Albumcharts ein! Mit u.a. Regina Spektor und Ry X!

Fink – Resurgam
(VÖ 15.09.2017, R’COUP’D)
In der Ruhe liegt die Kraft, wie das von Flood (u.a. U2, PJ Harvey) produzierte Album von Fink beweist.

Jordan Rakei – Wallflower
(VÖ 22.09.2017, Ninja Tune)
Das zweite Album des Soulwunderkinds ist eine sehr intime Platte und eine musikalische Offenbarung!

Iglooghost – Neō Wax Bloom
(VÖ 29.09.2017, Brainfeeder)
Der junge Ire lässt mit seinem Debüt IDM und Glitch wiederaufleben und begeistert Fans von Aphex Twin!
Mehr Infos zu „Neō Wax Bloom“

Giraffage – Too Real
(VÖ 20.10.2017, Counter Records)
„Mit der allumfassenden Lässigkeit von „Too Real“ dürf-te Yin für eine große Zukunft gewappnet sein.“ (Intro)

Visionist – Value
(VÖ 20.10.2017, Big Dada)
„Konsequent zuckerkrusten- und zahnschmelz-sprengend ist „Value“ – ganz toll!“ (Rolling Stone)

Eera – Reflection Of Youth
(VÖ 03.11.2017, Big Dada)
Eera sinniert auf ihrem Debüt über die Jugend und ruft so Ikonen à la PJ Harvey und Patty Smith in Erinnerung

Sampa The Great – Birds & The BEE9
(VÖ 10.11.2017, Big Dada)
„‚The Birds & The BEE9‘ ist vom reichen Erbe afrikanischer Musik beseelter Düster-G-Funk“ (Spon)

Nabihah Iqbal – Weighing Of The Heart
(VÖ 01.12.2017, Ninja Tune)
Ehemals Throwing Shades, hat sich Nabihah Iqbal neu gehäutet und macht jetzt düsteren Gothic-Pop.

Unterstütze mich auf Steady